Annette Gentz

Kira Kira

Kira Kira Portrait

Biografie

Die isländische Komponistin und Medienkünstlerin Kira Kira (Kristín Björk Kristjánsdóttir) ist Gründungsmitglied des Labels und Künstlerkollektivs Kitchen Motors, dessen Musik sich in den Bereichen Theater, Film, Tanz und Kunst bewegt.

Zunächst als Solokünstlerin unterwegs, kollaborierte Kira Kira ab 2008 mit diversen MusikerkollegInnen, darunter Eiríkur Orri Ólafsson, Samuli Kosminen, Borgar Magnason, Alex Somers und den Gitarristen Hilmar Jensson und Pétur Hallgrímsson.

Ihre erste Regiearbeit Grandma Lo-Fi ist eine filmische Hommage an die Künstlerin Sigrídur Níelsdóttir, die im Alter von 70 Jahren begann, ihre Musik aufzunehmen und zu veröffentlichen und zur Kultfigur der isländischen Musikszene avancierte. Der Film wurde im New Yorker MoMA gezeigt und auf zahlreichen Festivals weltweit eingeladen, darunter CPH:DOX, SXSW etc.

Kira Kira hat drei Alben veröffentlicht: Skotta, Our Map to The Monster Olympics und Feathermagnetik. 2014 erschienen zwei neue Live Recordings von Kira Kira und Eskmo (Brendan Angelides), entstanden in Kollaboration mit dem in Los Angeles ansässigen Kollektiv The Echo Society und einem 12-köpfigen Kammerorchester. 2016 wurde Kira Kira von Mute Song unter Vertrag genommen.

Diskografie

Hier finden Sie eine Auswahl von Kira Kiras Veröffentlichungen.

Feathermagnetik, 2012

Our map to the monster olympics, 2008

Skotta, 2005

Film

Grandma Lo-fi - The Basement Tapes of Sigrídur Níelsdóttir, 2011
Co-Regie & Co-Produktion: Kira Kira
Copenhagen DOX
MoMA N.Y.
Sound and Vision Award CPH:DOX

Without Memory, 2011
Ein Film von Kira Kira
Musik: Skuli Sverrisson

A Great Divide, 2011
Ein Film von Kira Kira
Musik: Dustin O'Halloran

There's More than One Way to Dance, 2011
Ein Film von Kira Kira
Musik: Tom Brosseau

On The Edge, 2007
The New Zealand Film Archive, Auckland

Spontaneous Kindness, 2006
Ein Film von Kira Kira
Musik: Skuli Sverrisson

The Unclear Age - Tanzfilm, 2005
Regie: Anais und Oliver Spiro
Musik: Kira Kira & Johann Johannsson
Les Ballets C de la B


Theater

Aufzeichnungen aus dem Kellerloch,
2010 - 2011
Text: Fjodor Dostojewskij
Regie: Egill Anton Heidar Palsson
Schaubühne Theater, Berlin
Nominiert für Prix Europa 2010, Sequences Festival, Reykjavik, Island

Room 408, 2010
Interaktives Stück für Webtheater
Text und Regie: Hrafnhildur Hagalín & Steinunn Knútsdóttir
Nominiert für Prix Europa Awards2010

L'image, 2007
Regie: Arthur Nauziel
Text: Samuel Becket
O Jonsson & Kaaber, Reykjavik Art Festival

Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte oder Stützen der Gesellschaften, 2006
Text: Elfriede Jelinek Iceland Radio Theater

Sekt er kennd by Thorvaldur Thorsteinsson, 2004
Regie: Stefan Jonsson Reykjavik City Theater

Herjolfur has ceized to love, 2003
Regie: Stefán Jónsson
Text: Sigtryggur Magnason
The National Theater of Iceland

Tanz

Ambra, 2008
von Ina Christel Johannsen, mit der Iceland Dance Company und Norwegian Dance Company Carte Blanche
Reykjavik Art Festival, Bergen International Festival und anderen europäischen Theatern
Norwegian Critics Awards 2008

Turn On - Tanzperformance, 2007
Choreografie, Kostüme und Performance von Alexandra Gilbert, Ilmur Stefansdottir
Thjodleikhuskjallarinn, Reykjavik, Island
 
Glow, 2004
Audio-visuelle Tanzkreation
mit Birta Gudjonsdottir (Visual Art) & Margret Sara Gudjonsdottir (Tanz/ Choreografie)
Kunstcentrum Vooruit, Belgien
The Reykjavik City Theater, Reykjavik, Island
 
The unclear Age, Kurzfilm, 2005
Regie Anaïs/ Olivier Spiro
Musik von Johann Johannsson
Les Ballets C de la B, Frankreich/ Belgien


Kunst

Underneath - Klanginstallation, 2011
In Zusammenarbeit mit Graham Keegan
Hla_an, Vogar, Island

Reciprocal, 2010
Installation von Elin Hansdottir
Biennale für Internationale Lichtkunst, Hamm, Deutschland

Trace, 2010
Installation von Elin Hansdottir
i8 Gallery, Reykjavik, Island

Spiral Út - Einzelausstellung, 2009
Gallerie Sudsudvestur, Reykjanesbae, Island

Kite Symphony II - Happening, 2008
Shanghai Museum of Science & Technology
NOTCH Festival / eARTS

Poltergeist Cuckoo - Klangkunst, 2007
Gallerie 0047, Oslo, Norwegen

Kite Symphony I - Happening, 2006
von Finnur Ragnarsson
Gardskagaviti, Island

Closer - Klanginstallation, 2006
The Living Art Museum

The Helium Choir - Happening/ Soundinstallation, 2006
Sequences Real-time Art Festival, Reykjavik, Island

Romantic Undead - Installation, 2005
Reykjavik Art Museum, Reykjavik, Island

Sing Blackhole - Soundinstallation, 2004
Kunstcentrum Vooruit, Etoiles Polaires Festival, Gent, Belgium Slunkariki, Isafirdi, Island

The Tower Series - Soundinstallationen zwischen Türmen, ab 2002 fortlaufend:

Duell II, 2004
Sonic Pictures Festival, Kunstcentrum Vooruit, Gent, Belgien

Death by Laughter, 2003
Hallgrimskirkja Kirchturm, Reykjavik, Kirkjulistahatid, Island

Last Drops, 2002
in Zusammenarbeit mit Musikvatur
Tho old Reykjavik Feuerturm, Tjarnargata, Island

Last Breath, 2002
Reykjavik Apotechary Turm, Island


VERÖFFENTLICHUNG

KIRA KIRA & ESKMO LIVE MIT THE ECHO SOCIETY

"Call It Mystery" von Kira Kira
"Perspective" von Eskmo



2014 erschienen zwei neue Live Recordings von Kira Kira und Eskmo (Brendan Angelides), entstanden in Kollaboration mit dem in Los Angeles ansässigen Kollektiv The Echo Society und einem 12-köpfigen Kammerorchester.

Eine limitierte Auflage handgemachter hölzerner Amulette mit einem Downloadcode der Live-Recordings von Kira Kiras Stück Call it Mystery und Eskmos Beitrag Perspective ist über die Bandcamp-Seite der Künstlerin zu erwerben.

Mit Gastauftritten von:

Rob Simonsen, Piano
Eiríkur Orri Ólafsson, Trompete
Dustin O' Halloran, Piano

 


Downloads