Annette Gentz

PC Nackt

Biografie

Patrick Christensen alias PC Nackt (*1975) gehört zu den vielseitigsten Künstlern der deutschen Musikszene. Die Verbindung von klassischer, populärer und improvisierter Musik prägt seine Arbeit als Komponist, Produzent und Performer. Gemeinsam mit seiner Partnerin Chérie gründete er die Elektropunk Band Warren Suicide sowie das Studio Chez Chérie, das zu einem zentralen Ort der Begegnung und des Experimentierens für Künstler und Projekte aus aller Welt wurde.

Als musikalischer Leiter und Mitbegründer des String Theory Projekts tourt PC Nackt seit 2011 mit dem String Theory Orchestra und Singer-Songwriter José González weltweit, aktuell ab Mitte September 2018 in Europa, u.a. in der Royal Albert Hall, London.

PC Nackt schrieb die Musik für internationale Kinofilme und Theaterproduktionen, u.a. für die TV-Serie Breaking Bad und zuletzt für Ralf Schmerbergs aktuellen Film Indarella. Seine Musik zum Film Equals, ko-komponiert von Sascha Ring und Dustin O’Halloran, wurde 2015 mit dem Soundtrack Stars Award der Filmfestspiele von Venedig ausgezeichnet.

Darüber hinaus ist PC Nackt als Produzent und Komponist tätig, u.a. für Sascha Ring aka Apparat, Dieter Meier (Yello) und die albanische Sängerin Fatime Kosumi aka ANDRRA.

Seit 2016 arbeitet PC Nackt mit dem Punkpoeten und Regisseur Schorsch Kamerun an einer Reihe von Elektro-Opern, die in diversen europäischen Städten auf die Bühne gebracht wurden.


Theater

Spuren der Verirrten, 2018
Inszenierung: Schorsch Kamerun
Musik: PC Nackt, Schorsch Kamerun
Theater Basel

Ein Sommernachtstraum im Cyber Valley, 2018
Künstlerische Leitung: Schorsch Kamerun
Musik: PC Nackt, Schorsch Kamerun
Schauspiel Stuttgart

Paradise Lost, 2016
von und mit Schorsch Kamerun am Theater Basel

Guts over Fear, 2015
Live-Vertonung des Schlingensief Films "Menu Total"

mit 6 Posaunen des STEGREIF.orchesters und Elektronik
Silent Green Kulturquartier

Ich habe um Hilfe gerufen. Es kamen Tierschreie zurück, 2015
Konzept, Text und Regie: Fabian Hinrichs, Schorsch Kamerun
Performance: Fabian Hinrichs, Schorsch Kamerun, PC Nackt
Hebbel am Ufer im Rahmen von "Marx' Gespenster"

Hair, 2014
Regie: Robert Lehniger
Musikalisches Konzept u. Arrangement: Warren Suicide
Theater Bremen
 
Der Löwe im Winter, 2014
Regie: Sebastian Hartmann
Deutsches Theater Berlin

Der Traum eines lächerlichen Menschen, 2012
Regie: Sebastian Hartmann
Centraltheater Leipzig
 
Mein Faust, 2012
Regie: Sebastian Hartmann
Centraltheaer Leipzig
 
Hamlet ist tot - keine Schwerkraft, 2010 
Regie: Florian von Hoermann
 
Don Carlos, 2009
Regie: Florian von Hoermann
Staatstheater Karlsruhe
 
HerzIV, 2009
Regie: Vicky Schmatolla
Staatsschauspiel Dresden
 
Transporter, 2008
Regie: Florian von Hoermann
 
Das trunkene Schiff, 2007
Regie: Florian von Hoermann
Schauspiel Frankfurt 


Tanz

No Gravity, 2011
Choreographie: Company Irène K
Aachen
 
Adom Modulations, 2008
Choreographie: Zufit Simon
Tanznacht Berlin
 
inside/Out, 2007
Choreographie: Katja Wachter
Muffathalle, München
 
Pseudocouples, 2006
Choreographie: Katja Wachter
Prinzregenten Theater, München
 
Steine sind Steine, 2000
Choreographie: Michaela Christensen
Kopenhagen

Film

Indarella, 2018
Regie: Ralf Schmerberg
mit dem Co-Autor Shri Sriram

Wedgetail, 2017
Regie: Greg Blakey, Maurice Taube
ko-komponiert mit Ben Lauber

Fonotune: An Electric Fairytale, 2017
Regie: Fabian Huebner

Equals, 2015
Regie: Drake Doremus
mit den Co-Autoren Sascha Ring und Dustin O'Halloran
Soundtrack Stars Award, Filmfestival Venedig
 
Die Klasse, 2014
Regie: Ben von Grafenstein

David wants to fly, 2010
Regie: David Sieveking
 
Land of Plenty, 2004
Regie: Wim Wenders

Einzelne Songs, u.a. in:

Liegen Lernen, 2003
Regie: Hendrik Handloegten
Songs

Sophiiiie!, 2002
Regie: Michael Hofmann
Songs

Im Juli, 2000
Regie: Fatih Akin
Songs


Berlin/Göteborg String Theory

Künstler aus verschiedenen Kulturkreisen/Ländern kommen zusammen, um als Orchester mit Streichern, Bläsern, selbstgebauten Instrumenten und Elektronik eigenwillige Interpretationen Ihrer Songs aufzunehmen und live aufzuführen. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, internationale Plattformen für Künstler zu bilden und künstlerische, politische und ökonomische Grenzen zu überwinden.

The String Theory & José González, Jan/Feb/März 2017
Konzerttournee (Europa und USA)
November 2017 (Berlin, div. Städte in Schweden, Wiesbaden)
Herbst 2018 (Europatournee)


Signal x - Suite 2

Workshop und Performance
Energeticon Alsdorf, 2013

Signal x - Suite 1
Workshop und Performance
Energeticon Alsdorf, 2012

Zusammenarbeit mit José González, März/April 2011
Europatour mit 19 Shows
 

The Aachen String Theory, 2011
Konzert im Energeticon Alsdorf

The Göteborg String Theory, 2010
Konzert im Konzerthuset Göteborg

The Berlin String Theory, 2008
Neujahrskonzert in der Volksbühne Berlin


Warren Suicide

Warren Suicide ist eine Experimental Electro-Punk-Art Band, die 2002 gegründet wurde. Nackt ist ihr Sänger, Instrumentalist, Programmer und Producer. Die Band war bis 2007 bei Fume Recordings unter Vertrag, wechselte ein Jahr später allerdings zum Berliner Laben Shitkatapult. In den vergangenen Jahren haben Warren Suicide Konzerte auf dem Rock am Ring, in Glastonbury, Roskilde und anderen großen Festivals gespielt. Radio, Print-und Onlinemedien feiern die Veröffentlichungen und Auftritte der Band weltweit, unter ihnen NME, Time Out dafür frenetisch. Darüber hinaus arbeitete die Band mit DJs wie Steve Lamacq, Zane Lowe, Fatboy Slim, Laurent Garnier, Trevor Jackson, Tiga & Ivan Smagghe (Black Strobe), T.Raumschmiere und Flux FM zusammen.


Discographie

Warren Suicide 2002-2015 (Auswahl)

World Warren Remixes
EP (Shitkatapult)

World Warren III
Album (Shitkatapult)

What did you do?!
EP (Shitkatapult)

Requiem for a missing link
Album (Shitkatapult)

The Hello
Album (Fume Recordings)

mini-album “Warren Suicide”
CD/DVD release
(Fume Recordings)

Listen to National Radio Stations
EP

“1”
EP (1st Decade)

 

Als Produzent (Alben)

ANDRRA: Palinë, 2017

Dieter Meier: Out of Chaos, 2014

Unmap: Pressures, 2013

Wende Snijders: Last Resistance, 2013

Apparat: Krieg und Frieden, 2013

Hans Unstern: The Great Hans Unstern Swindle, 2012

The Aachen String Theory, 2012

Apparat: Devil`s Pact, 2011

The Göteborg String Theory, 2010

Hans Unstern: Kratz Dich Raus, 2009

The Berlin String Theory, 2008

Band Deutscher Mädels2007

KONZERTTOURNEE 

THE STRING THEORY & JOSÉ GONZÁLEZ 

Musikalische Leitung und Dirigat:
Patrick Christensen aka PC Nackt und Ben Lauber


2017 begann mit einer großen Europa- und US Tour der gefeierten Zusammenarbeit von José González und dem String Theory Orchester, dirigiert von Patrick Christensen aka PC Nackt. Fortgesetzt wird sie im Herbst 2018:

15. September 2018 - Dramaten Stockholm, SE
16. September 2018 - Dramaten Stockholm, SE
17. September 2018 - Aarhus Musikhuset, DK
18. September 2018 - The Danish Royal Opera, Kopenhagen, DK
19. September 2018 - Live Music Hall Köln, DE
20. September 2018 - Royal Albert Hall London, UK
21. September 2018 - Dome Concert Hall Brighton, UK
22. September 2018 - Albert Hall Manchester, UK
23. September 2018 - O2 Academy Bristol, UK
24. September 2018 - Concertgebouw Brügge, BE
25. September 2018 - Volkshaus Zürich, CH
26. September 2018 - Les Docks Lausanne, CH
27. September 2018 - Cultuurcentrum Hasselt, BE
28. September 2018 - Feierabendhaus Ludwigshafen, DE
29. September 2018 - Salle Pleyel Paris, FR
01. Oktober 2018 - Teatro Lope de Vega Madrid, ES
02. Oktober 2018 - Coliseo dos Recreios Lissabon, PT
04. Oktober 2018 - L'Auditori Barcelona, ES
05. Oktober 2018 - Paloma Nîmes, FR
07. Oktober 2018 - Tivoli Vredenburg Utrecht, NL
08. Oktober 2018 - Laeiszhalle Hamburg, DE


“The intrepid orchestra embrace the unorthodox […] the contemporary and the traditional, combining electronic background noises with luscious string arrangements and insistent brass. […] It isn't just impressive, it's progressive.”
The Independent


© Jan Marbach

MUSIK FÜR THEATERSTÜCK

EIN SOMMERNACHTSTRAUM IM CYBER VALLEY
Shakespeares Zauberwald als psychedelisches Maschinenklangländle

Künstlerische Leitung: Schorsch Kamerun
Musik: PC Nackt, Schorsch Kamerun

„Es herrscht Aufregung in der Zukunftsregion, den beiden regen Talschaften Stuttgart und Tübingen. Nach all den überstandenen Krisen und Mühen treibt der Fürst zum nächsten zu realisierenden Update: „Die künstliche Intelligenz kommt“, so die aktuelle Verheißung als lohnende Aussicht. „Heimat, Hightech, Highspeed“, schallt der Auftrag aus dem Palast. Aber wer kann weiter immer rasanter, und, vor allen Dingen, wohin überhaupt ständig noch weiter wachsen? Man wird ja wohl noch mal träumen dürfen: Wie entwickelt sich das Verhältnis zwischen den unterschiedlichen Ansprüchen und Bedürfnissen von treibenden Herrschern und getriebenen Handwerkern, welchen Einfluss behalten die Fantasien der Elfen und was wird aus uns einfachen Liebenden?“ (Schorsch Kamerun)

Premiere: 24. Februar 2018, Schauspiel Stuttgart

© Dorothea Tuch

MUSIK FÜR THEATERSTÜCK

ICH HABE UM HILFE GERUFEN. ES KAMEN TIERSCHREIE ZURÜCK. 

Regie: Fabian Hinrichs, Schorsch Kamerun
Musik und Performance: Fabian Hinrichs, Schorsch Kamerun, PC Nackt

Willst du mich jetzt etwa erschießen? Irgendwie verschiebst Du gerade die Schuld. Du hast doch selbst gesagt, dass du mit Zahlen nicht umgehen kannst. Ich bin vielleicht kein Ichthyologe geworden. Aber die wirklich großen Träume haben sich erfüllt. Berlin und all das. Und DU richtest jetzt über MEIN Leben?

In ihrer neuen Arbeit Ich habe um Hilfe gerufen. Es kamen Tierschreie zurück treffen Hinrichs und Kamerun den Komponisten PC Nackt und Tänzerinnen aus Minsk für einen epischen Auftritt - über welches Kapital auch immer - unterbrochen durch Musik und Fragen danach, wie wir uns selbst bestimmen und dem alles verwertenden Apfelstrudel entkommen können.

Nach der Premiere im Berliner Hebbel am Ufer im Rahmen des Festivals Marx’ Gespenster und zwei Vorstellungen auf Kampnagel in Hamburg wurde die Produktion von HAU, Kampnagel und dem Künstlerhaus Mousonturm im Februar 2016 in Frankfurt gezeigt.




Sound

Visuals

Downloads